Familienforschung - Familie Keszler

K E S Z L E R . D E
Wer all seine Ziele erreicht, hat sie zu niedrig gewählt. (Herbert von Karajan)
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Suche nach den Vorfahren
 
 
Wer einmal damit begonnen hat, kann es in den allermeisten Fällen nicht mehr lassen. Die Familienforschung ist wie die kriminalistische Spurensuche nach den Vorfahren. Dieses Hobby hat Suchtpotentional.
 
 
Vor Jahren waren die Recherchen noch sehr aufwändig und mit Reisen in Archive und Pfarrämter verbunden. Mittlerweile sind viele Quellen im Internet abrufbar und man kann bequem zuhause die alten Kirchenbücher am Computer durchstöbern.
 
 
Mittlerweile konnte ich fast 37.000 Personen in der Datenbank erfassen. Natürlich sind darunter nicht nur die direkten Vorfahren. Viel Wert legte ich auch auf das Umfeld. Soweit es möglich war, wurden alle Kinder der Familien erfasst, ebenso die Taufpaten und Trauzeugen. Wenn die Personen zum Beispiel in Wien als Auswanderer registriert wurden, versuchte ich die Mitreisenden aus der selben Ursprungsregion zu erfassen.
 
 
Die damaligen Kirchenbücher erfüllten natürlich nicht heutige Standards. Die Angaben waren oft lückenhaft, unleserlich oder manchmal sogar schlichtweg falsch. Bei der Zuordnung zu den richtigen Familien waren die Daten der Umfeldpersonen dann oft hilfreich.
 
Hier alle Vorfahren aufzulisten, würde die Kapazität dieser Webseite überschreiten, immerhin reichen die Daten bis zu 16 Generationen zurück. Die historischen Dokumente auf dieser Seite sollen wenigstens einen kleinen Eindruck vermitteln.

Publikationen:
Ortsfamilienbuch Pilisvörösvár-Pilisszentiván 1693-1811, Hrsg. Arbeitskreis donauschwäbischer Familienforscher e.V., Sindelfingen 2007, in Schriftenreihe zur donauschwäbischen Familienforschung Band 138

Kurmainzische Ansiedler aus dem bayerisch-hessischen Grenzgebiet  (Vom Main nach Ungarn) in AKuFF-Bote, XI Jahrgang, Nr. 31, November 2015

Ortsfamilienbuch Pilisszentiván 1724-1895, Hrsg. Arbeitskreis ungarndeutscher Familienforscher (AKuFF), Baja 2017 und Verein für Ortsgeschichte von Pilisszentiván. ISBN 978-963-88898-4-3

Die Urheimat der Familie Würtz (Kernei / Batschka) in Familienkundliche Forschungsblätter, Mitteilungsblatt des Arbeitskreises donauschwäbischer Familienforscher e.V. 44. Jahrgang, Nr. 167, März 2018

Steuerliste aus dem Jahr 1433. Geschrieben von einem Mönch des Klosters Hirsau.
Entlassungsurkunde aus der Gemming'schen Herrschaft Steinegg nach Ungarn  (14.04.1750).
Taufeintrag des Heinrich Keszler (21.05.1724).
Taufeintrag des Christian Seberger (09.10.1632).
Sterbeeintrag des Jean Bauve (04.01.1692).
Haftungsausschluss
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Kontakt
Rudolf Keszler
r.keszler(at)gmx.de
Zurück zum Seiteninhalt